UNTERNEHMEN - Landkreis Holzminden und Hameln-Pyrmont



K

Omnibusbetrieb Manfred Koch e.K.

Manfred Koch e.K.
Inhaber Thorsten Koch
Am Kathagenberg 8
37699 Fürstenberg
Tel. 05271 - 5073
Fax 05271 - 49902

Geschichte der Omnibusbetrieb Manfred Koch e.K.

In dem Erholungsort Fürstenberg, welches im Weserbergland gelegen ist und mit seiner Porzellanmanufaktur im Schloss Fürstenberg ein beliebtes Ziel von Touristen ist, wurde schon in den frühen 50-ern Jahren das große Potenzial um den Fremdverkehr erkannt und gefördert.
Schließlich erteilte der damalige Regierungspräsident in Hildesheim im Jahr 1962 der Familie Koch die Genehmigung zum Betrieb eines Mietwagenbetriebes.

Ausschlaggebend war es, dass zum damaligen Zeitpunkt die individuelle Motorisierung nicht das heutige Ausmaß erreicht hatte. Viele Urlauber/-innen waren mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist und waren daher nicht mobil.
Das Interesse vieler Urlauber/-innen, Ausflüge in die nähere Umgebung zu unternehmen, war Anlass zur Eröffnung eines Mietwagenunternehmens.

Als erstes Fahrzeug wurde ein BMW V8 mit dem Kennzeichen HOL-U 205 angeschafft, der sich aber schon schnell Dank der großen Nachfrage als zu klein erwies.
Bereits Ende 1962 konnte ein weiteres Fahrzeug erworben werden. Dabei handelte es sich um einen VW Kleinbus, der auf das Kennzeichen HOL-R 720 zugelassen wurde.
Nach dem Erhalt entsprechender Genehmigungen, beschaffte der Betrieb sich einen Mercedes-Benz O 319 mit 15 Sitzplätzen.
Nachdem der Betrieb in den ersten Jahren in diesem Umfang ablief, wurde die Nachfrage stetig immer größer.
Die Firma Koch betrieb Berufsverkehre für die Forstverwaltung für die im Gemeindegebiet untergebrachten Bauarbeiter des Kernkraftwerkes Würgassen.
Dafür wurde 1962 der erste große Omnibus gebraucht gekauft, ein 44-sitziger MAN 420.
Ende der sechziger Jahre verfügte das Unternehmen bereits über fünf Fahrzeuge;
ein großen und zwei kleine Reisebusse sowie zwei Linienwagen für den Berufsverkehr.
Da das Geschäft mit Auftragsfahrten sehr gut angelaufen war, suchte man nach einer Erweiterungsmöglichkeit.
Man entschloss sich daher, zunächst in Neuhaus/Solling und 1971 in Bad Karlshafen Zweigstellen zu eröffnen. Hier wurden verstärkt Auftragsfahrten angeboten.
Mit Fernreiseprogrammen hat sich die Firma Koch hingegen nie beschäftigt. Dennoch wurde mit Gruppen und Vereinen aus der Umgebung im Laufe der Jahre ganz Europa erkundet.

Neben dem Auflugs- und Berufsverkehr gewann der Linienverkehr eine zunehmende Bedeutung in der Entwicklung des Unternehmens.
Anfangs im Auftrage der Bahndienststellen Kassel und Holzminden sowie für die regionalen Stellen der Post, werden heute fast ausschließlich für die RBB Südniedersachsen Linienverkehre betrieben, darin enthalten ein hoher Anteil von Schülerverkehren.

Da Mitte der siebziger Jahre schon zehn Fahrzeuge dem Fuhrpark angehörten, wurde der vorhandene Abstellplatz zu klein.
Man entschloss sich daher, am Ortseingang von Fürstenberg einen modernen Betriebshof zu errichten.
1975 konnte der Neubau mit Fahrzeughalle, Werkstatt, Büro und Sozialräumen in Betrieb genommen werden.

Von 1981 - 1995 hatte die Firma Koch die einzigen beiden im Landkreis zugelassenen Gelenkfahrzeuge eingereiht.
Notwendig waren die Fahrzeuge für den Schülerverkehr im Raum Beverungen, der im Auftrag der Bahn gefahren wurde.
Nachdem die BVO Bielefeld im Jahr 1995 den Schülerverkehr gekündigt hatte, wurde der letzte Gelenkzug eingestellt.

Nachdem Tod des Firmengründers Manfred Koch im Jahre 1993 führen Thorsten Koch und seine Ehefrau Ingrid das Unternehmen weiter.

Seit Jahren setzt die Firma überwiegend Omnibusse des Fabrikats MAN ein.
Stand 2017 gehören insgesamt sechs Fahrzeuge zum Fuhrpark des Omnibusbetriebes, welcher sich aus zwei Reisewagen sowie drei Linienfahrzeugen bildet.
Der sechste im Bunde, das Lieblingsfahrzeug der Familie, ist ein echter Veteran!
Es handelt sich dabei um einen Büssing mit Emmelmann-Aufbauten aus dem Jahre 1974.
Schon früh entschied man sich, den Büssing/Emmelmann 12 Ü 210 R 15 lange zu erhalten.
Noch heute befindet sich das Fahrzeug in einem sehr guten, gepflegten Zustand und gibt eindrucksvoll das Gefühl wieder, wie in den siebziger beziehungsweise achtziger Jahren gereist wurde.
Der Reisewagen wird dem Büssing U 12-Motor angetrieben, besitzt sechs Zylinder, 240 PS und einen Hubraum von 12231.
Für Museumszwecke und kleine Sonderfahrten kommt der historische Wagen noch zum Einsatz.

FAHRZEUGLISTE - OMNIBUSBETRIEB MANFRED KOCH E.K.


M

Taxi-, Bus- und Mietwagenservice Jörg Mönkemeyer

Taxi-, Bus- und Mietwagenservice Jörg Mönkemeyer
Odfeldstraße 18
37632 Eschershausen
Tel. 05534 - 9109191
Fax 05534 - 9109192
Webseite des Taxi-, Bus- und Mietwagenservice Jörg Mönkemeyer

Geschichte der Taxi-, Bus- und Mietwagenservice Jörg Mönkemeyer

Mit nur einem Fahrzeug gründete Jörg Mönkemeyer sein Unternehmen am 16. November 2001.
Seit 2004 gibt es behindertengerechte Fahrzeuge im Fuhrpark. Rohlstuhlrampe und absenkbarer Einstieghilfe gehören hier zur Ausstattung.
Rollstuhltransporte, Krankentransport sitzend, Dialyse- und Bestrahlungsfahrten werden kompetent ausgeführt.
Einfühlsame Betreuung des Patienten ist hier selbstverständlich.
Messe- und Kongressfahrten sowie Flughafentransfer wird für deutschlandweit angeboten - auch bis zum richtigen Check-in Schalter. Im Bereich der Kurier- und Eiltransporte wird alles transportiert, was in das Fahrzeug hineinpasst.

Zum weiteren Angebot gehören die Schulbeförderung und die Versorgung von Buslinien im öffentlichen Nahverkehr. Die Busse wurden ab August 2006 angeschafft.

Für Gruppenausflüge und Vereinsfahrten kann auf Anfrage ein Angebot erstellt und durchgeführt werden.
Heute werden die Kunden von 26 Mitarbeitern und dem Chef selbst in fünf Kraftfahrzeugen, fünf Kleinbussen (acht Sitzplätze), einem 23-Sitzer Bus und zehn Linien- und drei Reisebussen befördert.
Zwei Anhänger stehen zum Transport von größeren Mengen zur Verfügung.

FAHRZEUGLISTE - TAXI-, BUS UND MIETWAGENSERVICE JÖRG MÖNKEMEYER


R


Regionalbus Braunschweig GmbH (RBB) - Niederlassung Süd

Regionalbus Braunschweig GmbH
Niederlassung Süd
Betriebsstelle Holzminden
Bahnhofstraße 43
37603 Holzminden
Tel.   05531 - 93070
Fax  05531 - 930780
Webseite der Regionalbus Braunschweig GmbH - Niederlassung Süd


Geschichte der Regionalbus Braunschweig GmbH (RBB) - Niederlassung Süd

Die Regionalbus Braunschweig Betriebsstelle findet sich in einem Denkmal geschützten Lokschuppen, nah am Bahnhof Holzminden gelegen,  in der Bahnhofstraße 43 wieder.
Der modernisierten Lokschuppen, das Gebäude der Holzmindener Betriebsstelle, besitzt eine Verkaufsstelle, Verwaltungs- und Besprechungsräume, eine Werkstatt, eine Waschhalle sowie ein Schulungsraum für die Fahrer und Fahrerinnen.

FAHRZEUGLISTE - REGIONALBUS BRAUNSCHWEIG GMBH BETRIEBSSTELLE HOLZMINDEN


Reisedienst Neumann GmbH

Reisedienst Neumann GmbH
Hastenbecker Weg 24
31619 Bodenwerder
Tel. 05533 - 934040
Fax 05533 - 934044
Webseite der Reisedienst Neumann GmbH


Geschichte der Reisedienst Neumann GbR

Das Unternehmen Neumann aus Bodenwerder ist in zwei Zweige unterteilt, einmal bietet die aus den 80er Jahren entstandene Fa. Neumann Fahrschule für einige Fahrzeugklassen an, welche als Verkehrsinstitut den Firmennamen "Fahrschule/Verkehrsinstitut Neumann GbR" trägt.
Der zweite Unternehmenszweig, der hier vorgestellt wird, ist die "Reisedienst Neumann GmbH".
Als Omnibusunternehmen ist Neumann mit einem Fuhrpark von Linienfahrzeugen gut für ihre Einsatzgebiete im Linienverkehr rund um Hameln bestückt.
Wie schon erwähnt liegt die Gründung des anfängigen Fahrschulbetriebes Neumann bis in die 80er Jahre zurück.
Die Unternehmensgründer Wolfgang und Waltraud Neumann bauten sich in den Hastenbecker Weg 24 ihre Existenz auf, ihre Vorstellung ging auf eine Gründung eines modernen Ausbildungsinstituts zurück, bei denen man mit aktuellen Fahrzeugen seine Fahrerlaubnisprüfung absolvieren und beenden kann.
Nach wenigen Jahren zeigte sich schon, dass diese Idee von Erfolg gekrönt war.
Die Söhne Markus und Frank Neumann stiegen Ende der 80er Jahre in den Betrieb ein, sie erweiterten den Ausbildungssektor mit um eine neu eröffnete Ausbildungsstätte in Bodenwerder.
Im Jahr 1993 war es nun soweit, dass das Unternehmen um den Busbetrieb erweitert wurde.
Die Gründung erfolgte unter dem Namen "Reisedienst Neumann GmbH".
Schon ein Jahr später wurde der Betrieb weiter vergrößert, eine neue Ausbildungsstätte in Holzminden stand zur Verfügung. Somit konnte sich das Unternehmen gut in den Landkreis etablieren und zählt zu den umfangreichsten Ausbildungsinstituten im Fahrschulbetrieb an den heute zufindenden Stützpunkten.
Seit 1998 hat die Fa. Neumann ihren Stammsitz im Ort Bodenwerder/Kemnade, der Ringstraße 27-33.
An diesem Stammort ist alles untergebracht, von der Bushalle über die Werkstatt bis hin zum Büro und den Unterrichtsräumen.
Um dem allgemeinen Leistungsspektrum gerecht zu werden umfasst der komplette Fuhrpark des Unternehmens 15 Omnibusse, 2 LKW's, 5 Fahrschul-PKW's sowie 8 Fahrzeuge für die anzubietende Zweiradausbildung.

FAHRZEUGLISTE - REISEDIENST NEUMANN GMBH


Reisedienst Ostermann

Reisedienst Ostermann
Busunternehmen Ilka Ostermann-Sauerbrey
Nordstraße 51
37603 Holzminden
Tel. 05531 - 93600
Fax 05531 - 936020
Webseite des Reisedienst Ostermann


Geschichte des Reisedienst Ostermann - Busunternehmen Ilka Ostermann-Sauerbrey

Der Firmengründer Willi Ostermann eröffnete im Juni 1964 mit einem Mercedes-Omnibus vom Typ 0321 HL einen Omnibusbetrieb.
Zum damaligen Zeitpunkt gelang es ihm in Holzminden, eine Marktlücke zu schließen, die sich durch den Konkurz eines anderen Busunternehmens eröffnet hatte.
Nur kurz danach fuhr das Unternehmen schon im Auftrag der Deutschen Post.
Zum Ende des Jahres 1965 waren bereits drei Fahrzeuge für das Unternehmen unterwegs, ein Jahr später kam zur Reisesaison der nächste Omnibus hinzu.
Nachdem sich der Betrieb um weitere Fahrzeuge im Jahr 1972 um insgesamt sechs Omnibusse erweitert hat, wurde im darauffolgenden Jahr eine Fahrzeughalle mit 4 Stellplätzen und angrenzendem Büro erbaut.
Mitte der siebziger Jahr gab es nochmal einen großen Entwicklungsschub durch die Expandierung des Reiseverkehrs und der stark zunehmenden Anzahl von Schülerverkehren.
Zwischen 1976 und 1980 wurde der Fuhrpark auf insgesamt 13 Fahrzeuge erweitert.
Diese Entwicklung hielt in den achtziger Jahren an, sodass im Jahr 1991 schließlich ein neuer Betriebshof und ein neues Büro errichtet wurde.
Im Jahre 1988 übernahm der älteste Sohn des Firmengründers das Unternehmen und wandelte im Jahr 2000 dieses in eine GmbH um. Seither lautet die Firmierung des Betriebs "OSTERMANN - REISEN, Reisedienst und Internationale Touristik GmbH". Der Fuhrpark umfasste zu diesem Zeitpunkt eine Flotte von 15 Fahrzeugen.
Von 1964 bis 2003 wurden vom Reisedienst Ostermann bzw. Ostermann-Reisen mehr als 65 Omnibusse gefahren.
Der alllererste 15 m Bus mit 67 Sitzplätzen wurde im Jahr 1999 angeschafft.
Seit dem Jahre 2000 wurde der Reisebusfuhrpark kontinuierlich verjüngt und Priorität auf höchste Ansprüche gelegt.
Seit Ende der sechziger Jahre wird bereits ein eigener Reisekatolog angeboten, der viele Ziele umfasst.
Bis heute hat sich das Unternehmen aber wieder auf zwei Fahrzeuge verkleinert.
Dennoch bietet der Reisedienst Ostermann noch einen jungen Fuhrpark und bleibt ihrer Qualität des Unternehmens gegenüber des Kundens treu.

FAHRZEUGLISTE - REISEDIENST OSTERMANN - BUSUNTERNEHMEN ILKA OSTERMANN-SAUERBREY